Du bist hier: Startseite - Tagebuch - Welchen Wert haben meine 4 Mikrospenden-Buchungen im Monat? (Part II.)
Mittwoch, den 15. Dezember 2010 um 14:48 Uhr

Welchen Wert haben meine 4 Mikrospenden-Buchungen im Monat? (Part II.)

Geschrieben von  connormarc

Was dem süddeutschen Volks- und Raiffeisenbankenraum die Rechenzentren der Fiducia IT AG sind dem nord- und westdeutschem Raum die der GAD eG. Es stellt sich damit die Frage, ob sich ein ähnliches Rechenzentren-Rechenmodell, wie das der Fiducia IT AG auch auf die GAD eG anwenden lässt. Im Prinzip sollte dies möglich sein, sofern man sich der Unterschiede zwischen Buchungsposten und Transaktionen bewusst ist, bzw. diese aufaddieren kann.

 

 

 

 

 

Nimmt man die Unternehmenszahlen der GAD eG. Aus dem Jahre 2009 als Berechnungsgrundlage, so stellen sich diese folgendermaßen dar:

 

Buchungsposten 2009 in Mrd.2,16

 

Transaktionen 2009 in Mrd.  13,28

 

--------------------------------------------------

Gesamt in Mrd:                      15.44

 

Teilt man nun Umsatzerlöse durch die Gesamtzahl von Buchungsposten und Transaktionen im Jahr 2009, so ergibt sich hier ein Wert je Posten / Transaktion in Höhe von:

 

0.04015544041 Euro

 

Die 4 Mikrospenden-Buchungen im Monat und Person belaufen sich damit auf „Kosten“ in Höhe von:

 

4* 0.04015544041 Euro = 0.16062176164 Euro

 

was wiederum bei durchschnittlich gesammelten Mikrospenden in Höhe von 1,60€ je Monat und Person (Schätzung) den ca. 10% Gebühren (Maximum) für den Sammelservice entsprechen würde.

 

Wichtig hierbei: Es handelt sich um ein „Rechenmodell“, basierend auf den offiziellen Unternehmenszahlen, wie sie in der Wikipedia zu finden sind und die Abgrenzung zwischen Transaktionen und Buchungsposten ist und bleibt „vage“.

 

Hier würde ich mich über Korrekturen freuen, falls eine Zusammenfassung von Buchungsposten und Transaktionen das Ergebnis verzerrt darstellt oder der Ansatz insgesamt in die Irre führt.

Einen Kommentar hinterlassen

(*) = Pflichtfelder.
HTML-Code ist erlaubt.