Du bist hier: Home - Tagebuch
Autonomie lt. Wikipedia: (von altgriechisch αυτονομία, (αὐτονομία) autonomía = sich selbst Gesetze gebend, Eigengesetzlichkeit, selbstständig). Mal ehrlich: Laufen nicht viele, wenn nicht die Mehrheit der wirklich wichtigen und lebenswichtigen Prozesse automatisch bzw. autonom ab? Das sollte man nicht falsch verstehen. Jedem Menschen sei sein „freier Wille“ gegönnt, der sich oftmals in…
Kaum ist die magische Grenze von 10 Twitter-Follower erreicht (Willkommen Ebay in Essen. Ich muss jetzt aber nichts aus euren Kleinanzeigen ersteigern, oder?) ist es an der Zeit, wieder einmal Inhalt zu liefern. Völlig kostenlos natürlich, was denn sonst? Wir befinden uns schließlich im www. Dies zeigt sich allerdings neuerdings…
Das ein oder andere Mal war es hier schon zwischen den Zeilen angedeutet und inzwischen gilt es fast schon als bewiesen:   Mikrospenden bei Banken gibt es bis dato nirgendwo auf der Welt. Was es nachweislich gibt ist eine einzige, vorsichtige Anfrage nach einem sog. „Subsystem“, das das automatische Sammeln…
Sonntag, den 10. Oktober 2010 um 19:25 Uhr

Warum Mikrospenden unter König Hammurapi von Babylon noch kein Thema waren

Geschrieben von connormarc
Was muss das wohl für ein Freudenfest in der Geschichte des elektronischen Bankwesens gewesen sein, als die allererste Zinsbuchung automatisiert erfolgte. Jubelgesänge, High-five und Partystimmung überall. Zumindest bei den Menschen, die von diesem Zeitpunkt an die Zinsberechnungen nicht mehr mühsam mit Rechenschieber und Co. erledigen mussten (Quelle: Keine).
Mir stellt sich immer wieder mal die Frage, wie groß Dinge heutzutage sein müssen, um das zu können was sie können sollten. Wohlgemerkt in Zeiten, in denen viele ja ihr damaliges Großraumbüro unter dem Arm mit sich herumtragen.
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 8 von 10